Studio für Alexander-Technik und mehr

 

Ruth Schilling, 79312 Emmendingen, Blumenstr.5

Frederick Matthias (F.M.) Alexander

F. M. Alexander (1869–1955) 

war ein australischer Schauspieler und

Shakespeare-Rezitator. Er suchte nach einer Lösung für sein immer wiederkehrendes Problem der

Heiserkeit, das durch ärztliche Behandlung nur zeitweise verschwand, aber immer wiederkehrte,

sobald er wieder probte oder Vorstellungen gab.

Intensive Selbstbeobachtungen machten ihm zunächst klar, dass die Art und Weise, wie er seinen

Kopf balancierte einen entscheidenden Einfluss hatte. Zunehmend beschäftigte er sich dann mit

dem Zusammenhang zwischen Denken und Bewegung und der Frage, wie eine erfolgreiche

Koordination entsteht.  Er entwickelte hierbei neue Denkansätze und Methoden, die er

zunächst mit Erfolg auf sein Stimmproblem anwendete:

seine Stimmprobleme verschwanden vollständig und dauerhaft. Mehr noch: sein allgemeiner  

- vorher recht schwächlicher -  Gesundheitszustand verbesserte sich dramatisch. Fragen und Bitten

seiner Schauspielkollegen sowie befreundeter Ärzte veranlassten Alexander, seine Erfahrungen und

Erkenntnisse weiterzugeben.

Auf diese Weise entwickelte sich F.M. Alexander allmählich vom Schauspieler zum Lehrer.  

Und er entdeckte dabei, dass die Wirkungen nicht nur bei ihm sondern bei all seinen Schülern sehr weitreichend waren und auch die Anwendungsgebiete seiner Technik weit über das Sprechen hinausgehen.

Er wirkte zusammen mit seinem Bruder A.R. Alexander in England und den USA. Er veröffentlichte vier Bücher, von denen einige seinerzeit "Bestseller" waren.